Sonntag, 19. März 2017

Das war keine gute Woche

Hat mich diese Woche doch so ein mieser Magen-Darm-Virus erwischt. Übelst! Ich war quasi an die Toilette getackert. 4 Tage lang. Ich hätte danach glatt eine Darmspiegelung machen können, denn Wasser und Tee verließen mich prompt im Originalzustand.
Besonders fatal war es, dass ich vormittags das Baby hüte. Dem ging es bauchwehmäßig auch gerade sehr schlecht. Und die Baby-Mama hatte letzte und hat auch nächste Woche die ersten Prüfungen. Das hat alles sagenhaft gepasst.
Mittlerweile sitze ich wieder auf der Couch und das Babybäuchlein hat sich auch zu 50 % beruhigt.
Alles wird gut!

Demgemäß habe ich eigentlich nichts machen können. Immerhin habe ich es nach 4 Wochen geschafft, dieses Buch fertig zu lesen. Was soll ich sagen? Es hat mir gefallen. Sinnigerweise war das der Fortsetzungsband von "Unter dem Südseemond", den ich nicht kannte. Ist mir auch egal, jedenfalls werde ich den 1. Band nicht mehr lesen.
Regina Gärtner "Der Glanz von Südseemuscheln"
 
Dafür stelle ich Euch mein neues Strickbuch und meine neue Wolle vor.
Jorid Linvik`s Big Book Of Knitted Mittens
 
Sehr schöne Muster, Handschuhe in allen Größen, von Kind bis Groß. Die Anleitung für die  Katzenhandschuhe hatte ich mir leider schon bei ravelry gekauft, aber es sind ja noch mehr als genug andere schöne Modelle im Buch.

Ich liebe Noro-Wolle! Insbesondere oder besser gesagt: und ausnahmslos zum Megaschnäppchenpreis! Ansonsten ist sie ja unbezahlbar! Superschöne Farben! Was ich damit mache, weiss ich noch nicht genau, entweder ein großes Dreieckstuch für mich oder irgendwann eine Jacke für meine Enkelin. Aber beides hat noch Zeit.
Noro Silk Garden, 45% Seide, 45 % Mohair, 10 % Wolle
Draußen sieht´s ja nicht gerade einladend aus. Deswegen werde ich jetzt mal schnell alles nachholen, was ich letzte Woche nicht geschafft habe.

Euch auch noch´n schönen Tach!

Sonntag, 12. März 2017

Ich habe es geschafft! :-))))

Ich bin Oma. Am 27.02.  kam die kleine Dahlia Felicia nach 16,5 Stunden mit 52 cm und 3110 g zur Welt. Ich kann gar nicht sagen wie niiiieeeedlich sie ist.
Die 3 Tage alte Schnuckeliese, zuckersüß!!!!!!!!
Ich muss wirklich sagen, dass es für mich wesentlich entspannter war selbst Kinder zu gebären, als zuzusehen wie mein eigenes Kind Schmerzen hat bis es endlich überstanden ist.
Meine Tochter war sehr, sehr tapfer, der Papa auch :-))) und die 3, also Mama, Papa und Baby haben das super gemeistert und es gab nur breit strahlende Gesichter als sie dann endlich in Mamas Arm lag.

Also, als Oma kommste ja zu nix. Zumindest war es in den beiden vergangenen Wochen so. Jetzt pendelt sich alles langsam wieder ein.
Während der Stunden des Wartens im Krankenhaus hätte ich stricken oder lesen können, ich hatte alles mit, aber irgendwie war mir nicht danach. Glücklicherweise habe ich eine liebe Freundin, die auf der Entbindungsstation arbeitet und die mich mit Kaffee, Wasser, Suppe und gelegentlicher kurzer Unterhaltung versorgt und angenehm untergebracht hat, als es sonst vor der Station der Fall gewesen wäre. In dem Krankenhaus ist nämlich nur eine Begleitperson pro Gebärender erlaubt. Sprich: es ist noch nicht mal erlaubt im Gang der Station zu warten, das hätte mir nämlich schon gereicht. Aber egal, so wie es war, war es schon 1000 x besser als andere (Omas) es erlebt haben und sehr angenehm. Meine Tochter hatte auch 2 supernette, freundliche Hebammen, absolut genau die Sorte, die man bei einer Entbindung braucht. Und, die meine Tochter in den letzten Momenten allergrößter Anstrengung auch noch zum Lachen bringen konnte.

In den letzten 4 Wochen habe ich zumindest mal ein Sockenpaar geschafft, sowie ein Foto dazu.
Malabrigo Sock, Lace-Socken
Tatsächlich habe ich auch noch ein Buch gelesen, welches ich am Valentinstag von meiner lieben älteren Tochter geschenkt bekam. Bewährte Belletristik, liest sich gut und schnell.
Jojo Moyes, Im Schatten das Licht
Im Übrigen habe ich schon vor 2 Wochen den Stoff für einen Kinderquilt zurechtgelegt. Mal sehen wie lange der liegen muss, bis ich Zeit und Muse dafür habe ;-)

Schönen Sonntag noch!

Sonntag, 19. Februar 2017

Bald ist es soweit,

dass ich Oma bin.
Also, mal ehrlich gesagt, hört sich "Oma", auf mich bezogen, schon noch komisch an. Irgendwie gewöhnungsbedürftig.
Aber egal, ich kann es kaum noch abwarten!

Die Zeit habe ich mit Sachen machen für den Nachwuchs gefüllt.
Falls jemand gerne solche Puppen häkelt und eine Anleitung braucht, kann ich nur empfehlen, sich eine von Lalylala zu kaufen, denn wie Ihr seht lässt sie sich bestens abwandeln. Vorbild für meine Puppe war ein Foto aus dem Internet. Für das Gestalten der Frisuren gibt es massenhaft Anleitungen bei Pinterest.
Die schönen Blumen habe ich übrigens von meiner älteren Tochter zum Valentinstag bekommen, zusammen mit dem neuen Roman von Jojo Moyes und belgischen Nugatmeeresfrüchten, weil ich ja keinen "Valentin" habe ;-). Über diese Überraschung habe ich mich sehr gefreut.
Mein Sohn hatte auch eine tolle Überraschung parat, nämlich, uns einen neuen Duschkopf zu schenken, da der alte in sämtliche Richtungen duschte, nur nicht dahin wo er sollte. Ich habe so gelacht, als ich das Geschenk sah :-))))
gehäkelte Nymphe
Ein Aquarell musste es noch für das Kinderzimmer sein. Fehlt nur noch der passende Rahmen, den ich morgen besorgen werde.
Zum Papier muss ich anmerken, dass es ein Riesenunterschied ist ob man normales sprich billiges Papier oder besseres, bzw. viel besseres und entsprechend teureres Papier benutzt. In meinem Fall war es handgeschöpftes Büttenaquarellpapier. Da muss nichts gewässert und gespannt werden, es wellt sich absolut nichts, einfach Luxus! Da macht das Malen gleich nochmal so viel Spaß!
Aquarell Schmetterlinge
Manchmal muss es auch noch ein Mandala sein. Von diesen Blöcken, die es bei Lidl gab, bin ich auch sehr angetan. Wegen der Blattstärke auch super für Aquarelle geeignet, und wegen des Formats bestens für unterwegs.
Zentangel, Doodle, Mandala
Das war es für diese Woche, bis nächstes Mal!

Sonntag, 12. Februar 2017

Schon wieder Sonntag!

Irgendwie habe ich den Samstag übersprungen. Die Zeit rast und dieser Tag gestern ist mir wegen der hohen Beschäftigungsrate zu Hause völlig abhanden gekommen.

Heute kann ich definitiv nichts Vollendetes vorweisen. Zum einen kann ich, wie bekannt, nicht nonstop bei einer Sache bleiben (Ausnahmen bestätigen die Regel) und zum Anderen ist die Fertigstellung teilweise wetterabhängig, so z. B. das Malen. Dafür brauche ich Tageslicht, denn nur dann sieht das Bild letztendlich so aus, wie ich es will.

Gestern habe ich ein weiteres Bild für das Babyzimmer vorgezeichnet, damit werde ich heute bei Sonnenschein weitermachen. Mir stehen die Aquarellkästen meiner Jüngsten (Mitte, aus der Schulzeit), der Kasten meines Vaters † (links und ordentlich) sowie mein eigener (rechts) zur Verfügung. Wenn die Grundfarben leer sind, werde ich mir zum Geburtstag Aquarellfarben in Tuben wünschen. Vorab bin ich schon mal vom Schmincke Deckweiß begeistert.
Familienaquarellkästen ;-)
In Pinterest, wo sonst :-))), habe ich die Nymphe mit dem Faun entdeckt. Da ich von Lalylala die Anleitung für Paul, den Pilz habe, ist es kein Problem diese Nymphe zu häkeln. Da ich nicht sooo große Puppen häkeln möchte, habe ich den Rumpf etwas verkürzt. Außerdem habe ich aufgrund des wackelnden Kopfes bei Paul eine größere Maschenzahl beim Übergang des Rumpfes zum Kopf behalten. Ich bin schon sehr gespannt, ob der Kopf dann weniger oder noch besser, gar nicht wackelt.
das wird eine Nymphe
Man hat ja nie genug Wolle, Stifte .... Das war natürlich keine Absicht, mein Wollevorrat ist immer noch beachtlich, aber sie war reduziert, was sollte ich denn da tun? Die konnte ich doch nicht liegenlassen! Hättet Ihr auch nicht! Normalerweise wäre ich auch gar nicht erst in Versuchung gekommen, wenn ich nicht im Auftrag meiner Tochter Wolle hätte kaufen müssen. So, jetzt wisst Ihr, dass ich nichts dafür konnte.
Gelstifte hatte ich gar keine und für 0,99 €/3 Stück konnte ich die nicht liegen lassen, ging echt nicht!
Auffüllen des Vorrats
Ha, da hätte ich doch fast was vergessen!
Der Rollcontainer für das Babyzimmer ist fertig bemalt und lackiert.
Das Gelb ist nicht so scheckig, sonder einheitlich wie die hellen Stellen
Sonne, Regen, Regenbogen
Bemalter kleiner Rollcontainer für´s Babyzimmer
 Sodele, sonnigen Sonntag und seid kreativ!

Montag, 6. Februar 2017

Vor lauter machen, komme ich nicht zum Posten

Sonntags blogge ich in der Regel, aber letzten Sonntag habe ich das doch glatt im Eifer des Gefechts vergessen.

Es hat sich viel getan, besser gesagt, ich habe viel geschafft.
Wo fange ich am besten an?
Es gibt noch ein weiteres Häkellamm. Dieses Mal für das Baby einer Freundin meiner Tochter.
Die Anleitung findet Ihr im vorangeangenen Beitrag.
Des weiteren habe ich einen kleinen Holz-Rollcontainer mit Acrylfarben bemalt, der zuvor blankes Kiefernholz war. Zuvor habe ich ihn weiß angestrichen.
das ist die rechte Seite - painted nursery furniture
so sieht er von oben aus - painted nursery furniture
Jetzt werde ich noch die linke Seite und die Front mit den Schubladen bemalen und schlußendlich Klarlack darüberstreichen.

Um die Kinderzimmerlampe noch etwas kindlicher zu gestalten, habe ich dieses Vögelchen aus Wollresten gebastelt.
Vögelchen aus Wollresten
Die beste Anleitung findet Ihr in diesem Video. Allerdings rate ich dazu, alle Teile auf 12 cm lange Pappestücke zu wickeln, denn abschneiden kann man immer noch. Mir waren die 9 cm langen Fäden zu kurz. Vor allem wickelt die Wolle nicht zu fest. Die Lampe habe ich dann noch mit einer 2 m langen Rosengirlande umwickelt.
Kinderzimmerlampe, Lamp for childrens room
Diese kleine Fledermaus hat mir den letzten Nerv geraubt. Ich darf gar nicht sagen wie lange ich dafür gebraucht habe. Zumindest mal war die Anleitung kostenlos. Das hat natürlich seinen Preis, haha. Eigentlich bin ich schon so der Typ, der´s nicht nötig hat, sich Anleitungen durchzulesen und brauche es meistens auch nicht. Was das Nähen betrifft, halte ich mich aber wirklich sehr gerne an vorgegebene Schritte, denn das macht richtig viel Sinn. Allerdings gab es keine Nähanleitung für die Fledermaus sondern einzig die Schnittvorlage, die ich auf einem Din A 4 Blatt ausgedruckt habe.

Und dann ging der Tanz los. Der Kopf war zu klein. Denkt man nicht, wenn man die Schnittvorlage sieht, war aber bei mir so. Als nächstes habe ich die Ohren falsch angenäht, sie schauten zur Seite. Und Asche auf mein Haupt für das Aufsticken des Gesichts auf dem Hinterkopf.

Also musste ich den Kopf rundum 1 cm vergrößern und das Ganze hat gepasst. Es wäre schön gewesen zu wissen, wie die Ohren angenäht werden sollten. Aber egal, das Ergebnis finde ich trotz aller Schwierigkeiten ganz passabel.
Da hängt die kleine Fledermausdame nun am Kinderzimmerschrank und sieht hübsch aus.
Fledermäuschen für´s Babyzimmer
Gestern war ich den ganzen Mittag mit diesem Aquarellbild für das Babyzimmer beschäftigt. Ich hatte das Vorbild in der Serie "Modern Family" gesehen und wusste sofort, das muss ich für  das erwartete Baby malen. Unbedingt!!! (Die Serie muss man sich nicht zwingend anschauen, es lohnt sich nicht dafür wach zu bleiben ...!)

Das Original gefiel mir sehr gut, aber meine Tochter hatte sich die Farben kräftiger gewünscht, was mir sehr entgegen kam und ich habe hier und da auch noch etwas abgeändert. Ich muss sagen, dass mir das Malen mit Aquarellfarben richtig viel Spaß gemacht hat!
Babyzimmerbild Aquarell "Birdies and Branches" nach dem Original von Megan und Mendy Winborg, 50 x 70 cm
Weiterhin sticke ich mir nach wie vor Löcher in den rechten Mittelfinger.
ca. 1/4 des Bildes ist fertig
Sodele, jetzt wird weiter was im Haushalt geschafft.

Samstag, 28. Januar 2017

Socken, Häkellamm und Roman


Die Socken sind fertig und nun auch endlich fotografiert. Ganz simpel 2 rechts, 2 links.
handgefärbte Sockenwolle
Häkeln zählt jetzt nicht unbedingt zu meinen favorisierten Beschäftigungen, aber das Schäfchen hat Spaß gemacht. Ich empfehle unbedingt eine Wolle zu nehmen, die von der Struktur/der Zwirnung so gearbeitet ist wie die Lana Grossa Merino Cool Wool oder Merino Big (nur als Beispiel).

Ich habe solche Püppchen bereits zum Teil mit einfacher Sockenwolle (wie in verschiedenen Anleitungen angegeben war) gehäkelt, aber ich rate davon ab. Mir hat es mit Sockenwolle NULL Spaß gemacht! Ich empfinde sie als zu dünn und die Noppen werden weniger plastisch, vom Weichheitsgefühl mal ganz abgesehen.

So wie meistens weicht meine eigene Version um einiges vom Original ab.
Häkellämmchen (-schaf)



Das ist der 1. Teil der Videoanleitung, die sehr gut gemacht ist. Während des Videos wird die Anleitung zum Abschreiben angezeigt. Den 2. Teil könnt Ihr leicht selbst finden.

Für die Freund/innen der historischen Romane empfehle ich "Der Fluch der Sommervögel" von Nicole Steyer. Leichte Lektüre, die sich schnell liest.
"Der Fluch der Sommervögel" von Nicole Steyer
Das war´s für heute, schönes Wochenende!

PS: Mir ist eben erst aufgefallen, dass ich seit meinem letzten Eintrag vor 2 Wochen 9218 Blogbesucher hatte. Das sind für diesen Zeitraum ca. vier Mal so viele wie sonst üblicherweise. Das ist doch eigenartig, oder?

Sonntag, 15. Januar 2017

Nun ja...

Die Socken sind dann doch nicht fertig geworden. Bzw. eine fehlt noch.
Ich habe es vorerst vorgezogen zu zeichnen.
Dabei plätschert die Zeit nur so dahin. Dann bin ich fertig, gehe ins Bett und lese noch ein bißchen. Sehr zufriedenstellend :-)))
Zentangle Stern, Doodle, Zeichnen, Star
Hier könnt Ihr wenigstens schon mal die Wolle, die ich verarbeite, sehen. Handgefärbt, ringelt sie sich zuerst gleichmäßig, dann wird es unregelmäßiger. Ich bin neugierig wie die 2. Socke wird.
Handgefärbte Sockenwolle
Hier entsteht was wichtiges: das 18. Geburtstagsfotoalbum für meine Jüngste Tochter. Ich habe dafür ca. 360 Fotos ausgesucht. Allerdings werden mit Sicherheit noch ein paar (sehr wenige) wieder ausgemustert. Der Albuminhalt ist in Fotogruppen, speziell auf meine Tochter ausgerichtet, sortiert. Mittlerweile habe ich bereits 2 große Klebestifte verbraucht.
Ergänzt wird das ganze durch meine Kommentare, besondere eigene Werke von ihr selbst, gesammelte Eintrittskarten etc.und (nicht so viele) schlaue Sprüche. Das Ganze findet auf der letzten Seite mit dem eingefügten sogenannten "Notgroschen" ein Ende.
Mehr davon wird im Blog nicht verraten und auch nicht gezeigt.
Das sieht meine Tochter, wenn sie das Fotoalbum aufschlägt
Und heute nachmittag lasse ich ich 5 Folgen "Sturm der Liebe" laufen und stricke dabei die 2. Socke.
Schönen, gemütlichen Sonntag noch!

Sonntag, 8. Januar 2017

Häkeln mal wieder

Häkeln rangiert bei mir,was das Handarbeiten betrifft, ziemlich weit hinten. Es gibt nur wenige Ausnahmen wann ich das gerne mache. Aber selbst dann geht es etwas stockend voran. Bei dem Lamm ging es allerdings in 2 Etappen.
Zum einen war die graue Wolle nicht so gut geeignet und zum anderen habe ich nicht genau nach Anleitung gehäkelt.
Das rächt sich natürlich manchmal. Aber da man es nicht sieht, werde ich es auch nicht weiter ausführen. Farblich liege ich, wie Ihr seht, total daneben, aber das war Absicht.
Lupo, das Lamm
Das Yoyo-Herzchen fand ich in der Nadeldose als ich die Augen annähen wollte und es hat passenderweise jetzt auch seinen Platz gefunden.
Ansonsten habe ich gezeichnet, aber noch keine Fotos gemacht.

Die ganze letzte Woche haben wir renoviert, 2 Zimmer gleichzeitig. Das ist definitiv nicht zu empfehlen, vor allem, wenn man zur Lagerung der Möbel etc. hauptsächlich den Flur nutzen muss! Aber gestern sind wir fertig geworden und ich habe sage und schreibe 10 Stunden komplett durchgeschlafen. Wann es das zuletzt gab, weiss ich nicht mehr. Es ist bestimmt 10 Jahre her.

Heute noch ein paar ganz wenige kleine Putz- und Aufräumaktionen, die Gardinen und Vorhänge für 1 Zimmer bügeln und aufhängen und einen Schrank aufbauen, dann war´s das.
Und das beste ist, ich kann danach auch endlich meine Wollevorräte neu einsortieren!

Abends, als ich nach dem 1. Tag richtig k.o. war, bekam ich so richtig Lust darauf ein paar ganz simple Socken mit rechts-links-Schaft aus handgefärbter Wolle zu stricken. Nichts wobei man aufpassen musste, schöne Farben, ringelndes Muster, perfekt. Nächstes Wochenende werde ich sie Euch präsentieren.

Jetzt muss ich aber hier Schluss machen weil der Rest der Arbeiten ruft!

Schönen Sonntag noch!

Sonntag, 1. Januar 2017

Ein gesundes glückliches Neues Jahr Euch allen!

Meine Güte! So langsam wird es erschreckend wie schnell so ein Jahr vorbei ist!
Das ist mir aber erst jetzt so extrem aufgefallen. Naja.

In den letzten beiden Wochen habe ich doch so einiges geschafft,  z. B. das Lacetuch. Ich glaube nicht, dass ich dieses Muster nochmals stricken werde, denn ca. 5 bis 6 Mal reichen.

Holt Euch bei Ravelry die kostenlose Anleitung. 
Swallow Tail Lace Tuch, Lotus 100 % Kaschmir
 
Das war schon vor Weihnachten fertig. Ansonsten habe ich einiges gezeichnet. Und ein bißchen gestickt.
Blume, Zentangle, Doodle, Mandala
Zentangle, Doodle, Mandala
Zentangle, Doodle, Mandala
Zentangle, Doodle, Mandala
Zentangle, Doodle, Mandala
Schmetterlinge, Zentangle, Doodle, Mandala
Biene, Zentangle, Doodle, Mandala
Die Biene ist mein persönlicher Favorit.
Wie Ihr seht bin ich derzeit etwas schreibfaul. Vielleicht ändert sich das bis zum nächsten Post.

Sonntag, 18. Dezember 2016

Ihr habt es bestimmt schon gemerkt,

dass ich Oma werde. Ehrlich gesagt kann ich es gar nicht abwarten bis meine Enkelin endlich geboren wird. Allerdings muss ich mich noch bis Ende Februar gedulden.
Das ist schon sehr aufregend. Immer auch der Gedanke: Hoffentlich geht alles gut. Aber warum sollte es das nicht? Das sind halt die Omas, gell.

Ich bin auch sehr fleißig gewesen, zumindest was das Stricken betrifft, mit dem Fotografieren nicht so sehr.
Hier eine kleine Parade, der Rest folgt.
Solche winzigen Sachen gehen ja auch ratzfatz, besonders wenn es für das eigene Enkelmädchen ist.
Babyschühchen und Mützchen - knitted babycap and booties
Brombeer-Babymützchen und Schühchen - knitted babycap and booties
 Das war ursprünglich für das Baby einer anderen werdenden Mama gedacht, die dann aber einen Jungen bekam.
Babyjäckchen - knitted babycardigan
megakuscheliges Ice-Yarn
Unerschöpfliches Pinterest! Hier habe ich eine Decke gesehen, die ich dann nach meinem Geschmack abgeändert habe.
Babydecke mit Häschen - knitted babyblanket with bunnies
Das Häschen musste es auch sein, wie so viel mehr, was ich bei Pinterest gefunden habe.
Häschen von Twins
So, und jetzt habe ich noch ganz viel zu tun. ich bin heute sowieso mit allem ein bißchen spät dran. Bis zum nächsten Mal!

Sonntag, 11. Dezember 2016

Eins nach`m Annern, wie de Bauer die Klöß frisst

Ein Riesenbild zu sticken, geht halt nicht so schnell. Und wenn man dann zwischendurch, der Abwechslung halber auch noch ein bißchen strickt und zeichnet, zieht es sich eben noch ein wenig (haha) länger hin bis es fertig wird.

Darum zeige ich Euch jetzt mal das "Zwischendurch".
Das Bild war eigentlich schon fertig. Allerdings fehlte dann bei genauerem Betrachten doch noch einiges. Das musste ich dann noch ändern. Aber jetzt lasse ich es so wie es ist.
Zentangle, Doodle, Zeichnen
So etwas wie unten entsteht, wenn ich keine Lust zu nix habe. Erst mal habe ich nur rumgekleckert, aber schon mit dem Gedanken irgendetwas anderes daraus zu machen und es nicht bei der Kleckserei zu belassen. Das wäre öde gewesen. Tags darauf war die Tusche dann trocken und ich habe nur noch Kleinigkeiten hinzugefügt.
Einfach so, Kleckserei
Am 30.11.2016 ist auch in Frankfurt der erste Frost angekommen. Was wäre es ohne Smartphone an der Bushaltestelle so langweilig, wenn man 25 Minuten auf den Bus warten muss, es eisig kalt ist und weit und breit kein Geschäft in Sicht, in dem man sich etwas ablenken könnte. Einfach nichts. Da kam mir der Frost doch ganz recht, der sich überall ausgebreitet hatte.
Der 1. Frost in diesem Jahr
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...